Home arrow Direktversicherung

Service Hotline

- 018050 - VERON *
- 018050 - 83766 *
*14 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz,, höchstens 42 Cent/Min. aus Mobilfunknetzen

Private Krankenvers.


Beruf:
Alter:
m/w:

Kontakt

veron® GmbH
Arndtstraße 13
90419 Nürnberg
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

 

Newsletter

Ihre EMail-Adresse:

anmelden
abmelden


weitere Infos zum Newsletter
Direktversicherung

Gehaltsumwandlungsrechner

Welche Besonderheiten gibt es?

Für Versorgungszusagen ab dem 1.1.2005 in Form von Rentenzahlungen besteht Steuerfreiheit der vom Arbeitnehmer finanzierten Beiträge in Höhe von bis zu vier Prozent der BBG-GRV (im Jahr 2005: 2.496 Euro). Dieser Betrag erhöht sich ggf. um 1.800 Euro jährlich, sofern in der Vergangenheit die Pauschalversteuerung nicht in Anspruch genommen wurde.

Beiträge bis zu vier Prozent der BBG-GRV sind sozialversicherungsbeitragsfrei. Der steuerfreie Zusatzbeitrag von jährlich 1.800 Euro ist jedoch sozialversicherungspflichtig. Bei Entgeltumwandlung gilt ab 2009 die volle Beitragspflicht.

Die Steuerfreiheit der Beiträge nach § 3 Nr. 63 EStG in der Ansparphase bewirkt die nachgelagerte Besteuerung der Leistungen in der Leistungsphase. Steuermindernd wirkt der Abzug des Werbekosten-Pauschbetrages und des Altersentlastungsbetrages (der Altersentlastungsbetrag wird bis zum Jahr 2040 schrittweise abgeschmolzen).

Für Verträge, die nach altem Recht bis einschließlich 31.12.2004 abgeschlossen wurden, gelten grundsätzlich die bis dahin wirksamen steuerlichen Regelungen bis zum Vertragsende weiter.

Merkmale:

  • Beiträge sind bis zu vier Prozent der BBG-GRV (in 2005: 2.496 Euro), ggf. zzgl. 1.800 Euro jährlich steuerfrei
  • Sozialversicherungsfreiheit von Beiträgen bis vier Prozent der BBG-GRV bis Ende 2008
  • Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten im Rahmen einer klassischen Rentenversicherung mit Kapitaloption
  • Einschluss von Zusatzversicherungen, z.B. Berufsunfähigkeits-Rente und/oder Unfall-Zusatzversicherung möglich
  • Einsparung von Lohnnebenkosten für den Arbeitgeber (gilt bis Ende 2008)
  • Anspruch der Übertragbarkeit auf einen neuen Arbeitgeber (Portabilität) wird erfüllt
  • Private Weiterführung durch den Arbeitnehmer nach Ausscheiden möglich
Folgende Tabelle soll dies am Beispiel eines ledigen Arbeitnehmers mit monatlichem Bruttoeinkommen von 2.500 Euro veranschaulichen. Der Arbeitgeber zahlt statt dem Weihnachtsgeld den vollen steuerbegünstigten Betrag in Höhe von 1.752 Euro in eine Direktversicherung ein. Der Arbeitnehmer ist nicht kirchensteuerpflichtig und der Beitragssatz seiner gesetzlichen Krankenversicherung beträgt 13,6 Prozent.


ohne DV DV 2004* DV 2005
Gehalt 2.500 € 2.500 € 2.500 €
Weihnachts-
geld

1.752 €

0,00 €

0,00 €
Direktversicherung 0,00 € 1.752 € 1.752 €
Summe 4.252 € 4.252 € 4.252 €
Lohnsteuer 909,58 € 416,58 € 416,58 €
pauschale LSt (20%) 0,00 € 350,40 € 0,00 €
Solidaritätszuschlag 50,02 € 22,91 € 22,91 €
pauschaler
SolZ (20%)

0,00 €

22,91 €

0,00 €
Steuerabzug 50,02 € 22,91 € 22,91 €
Solidaritätszuschlag 959,60 € 809,46 € 439,49 €
Abzüge
Sozialversicherung

878,04 €

516,25 €

516,25 €
Nettoverdienst 2414,36 € 1174,29 € 1544,26 €
privatfinanzierte
Rentenversicherung

1752,00 €

0,00 €

0,00 €
Restbetrag 662,36 € 0,00 € 0,00 €
Gesamtersparnis
Arbeitnehmer

0,00 €

511,93 €

878,90 €

*) 2004 zahlt der Arbeitnehmer die Pauschalsteuer

Durch die Gehaltsumwandlung des Weihnachtsgeldes spart der Arbeitnehmer in unserem Beispiel im Jahr 2004 nach der Pauschalregelung Steuern und Sozialabgaben in Höhe von insgesamt 511,93 Euro. Für Verträge ab 2005 fällt dann keine Lohnsteuer und kein Solidaritätszuschlag für den Beitrag zur Direktversicherung an. Somit ergibt sich eine Gesamtersparnis von 879,90 Euro. Wenn der Arbeitnehmer den Betrag von 1.752 Euro für die Altersvorsorge privat ansparen würde, blieben ihm für diesen Monat nur 662,36 Euro. Mit einer Direktversicherung sind es 1.174,29 Euro nach der alten, und 1.544,26 Euro nach der neuen Regelung. Und er hat dennoch 1.752 Euro für seine Altersvorsorge gespart.

Quelle ruv.de